Hintergrund Bild

Sonstiges

1. erneuerbare Energien:

EEG-Meldung 2015

                        

Mitteilung gem. § 49 EEG:

Der Letztverbraucherabsatz beträgt für das Jahr 2015: 274.062.241 kWh.

                   

                       

EEG-Bericht EVU 2015 EEG-Bericht Netzbetreiber 2015

    

    

2. Grund- und Ersatzversorgung:

 

Nach den gesetzlichen Vorgaben haben Betreiber von Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung alle drei Jahre jeweils zum 1. Juli, erstmals zum 1. Juli 2006, den Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre festzustellen. Dies ist bis zum 30. September des Jahres im Internet zu veröffentlichen und der nach Landesrecht zuständigen Behörde schriftlich mitzuteilen. Gemäß Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ist das Energieversorgungsunternehmen Grundversorger, das die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet versorgt.

  

Als Grundversorger haben wir zum 01.07.2018 das Unternehmen Stadtwerke Gronau GmbH festgestellt.

 

Nach § 38 (1) EnWG ist der Vertrieb der Stadtwerke Gronau GmbH als Grundversorger ebenfalls für die Ersatzversorgung im Netzgebiet zuständig. Die Belieferung der Grund-/Ersatzversorgung erfolgt zu den allgemeinen Tarifen und Bedingungen der Stadtwerke Gronau GmbH. 

Die Preise sowie die gültigen allgemeinen und ergänzenden Bedingungen  der Grund- und Ersatzversorgung finden Sie unter www.stadtwerke-gronau.de.

  

  

3. Netzengpässe:

 

Angabe von Netzengpässen gem. § 15 (4) StromNZV:

Im Netzgebiet der Stadtwerke Gronau GmbH sind

im Jahr 2015 keine Netzengpässe aufgetreten.

  

  

4. GPKE:

  

Die Stadtwerke Gronau GmbH bietet allen Netznutzern eine Vereinbarung zur Verwendung eines anderen Datenformats sowie zur Anpassung einzelner Prozessschritte nach Tenor 5 der Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Elektrizität der Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur vom 11.07.2006 (BK6-06-009 - GPKE) an.

In den Schritten 11a und 11b des Prozesses Lieferantenwechsel, in Schritt 6 des Prozesses Lieferende, in Schritt 10 des Prozesses Lieferbeginn und im gesamten Prozess Zählerstand-/ Zählwertübermittlung wird dem Netznutzer anstelle der vorgesehenen Übermittlung einer MSCONS-Nachricht direkter Zugriff auf die Zählerstände und Zählwerte gewährt. In den Schritten 2 und 4 des Prozesses Stammdatenänderung ist ebenfalls wegen des gewährten direkten Zugriffs auf die Stammdaten die Änderung nicht von der Antwort durch Bestätigung oder Ablehnung auf die Änderungsmeldung abhängig.

Allen Netznutzern wird auf Nachfrage ein ausformuliertes Angebot über den Abschluss einer solchen Vereinbarung vorgelegt, dass ohne weitere Verhandlungen angenommen werden kann.